Willkommen in der Schule am Auetal!

 


 

Oberschule Ahlerstedt

Schule am Auetal


Büntweg 5

21702 Ahlerstedt

Telefon: 04166 - 8421-0

Telefax: 04166 - 8421-20

 

E-Mail-Kontakt

 

 

IDESK MINT-ZENTRUM

 

 


 

Wer ist online

Aktuell sind 60 Gäste und keine Mitglieder online

Nordmetall-Cup 2016: 4. Platz für „MINT vom Dorf“

Am Samstag, den 20. Februar 2016,  fanden in Wilhelmshaven die Landesmeisterschaften Niedersachsens von Formel 1 in der Schule statt. Unsere Schule wurde dort durch das Team „MINT vom Dorf“ vertreten.

Bereits am Freitagvormittag machten sich Sören, Katharina, Nina, Tobias und Dominik gemeinsam mit Herrn Iffland , dem Team „Deerns von Dörb’n“ und Frau Iffland auf den Weg. Im Anhänger des Schulmobils waren die Komponenten für die Teamstände und das Gepäck aller Teilnehmer verstaut.

Seit September letzten Jahres hatten beide Teams - die „Deerns von Dörb’n“ Deike, Jasmin, Lina und Paula kommen eigentlich vom Gymnasium Harsefeld und besuchen im Rahmen einer Kooperation unsere MINT-AG „Nordmetallcup“- gemeinsam im MINT-Zentrum ihre Rennwagen konstruiert, gefräst, lackiert und montiert. Es wurden Teamstände entworfen und gebaut. Außerdem wurden je ein Portfolio und eine Präsentation geschrieben und eingeübt.

1
2
3
4
5
6
7
8

www.racingTV.de

 

In der letzten Woche vor der Meisterschaft ging es um die Wurst: Die letzten Arbeiten standen an und die Zeit verging wie im Flug. Aber am Freitag war dann tatsächlich, auch dank der Unterstützung durch Herrn Altrock und Herrn Pape, alles rechtzeitig fertig geworden…

In Wilhelmshaven angekommen mussten sich beide Teams zuerst anmelden und dann an den Aufbau ihrer Teamstände machen, Probefahrten mit den Autos durchführen und zum Schluss  alle 3 Autos und die Portfolios abgeben. Für Dominik und Sören war das alles schon Routine, beide hatten bereits im letzten Jahr am Nordmetall-Cup teilgenommen.

Übrigens nahmen in diesem Jahr über 150 Schülerinnen und Schüler in 34 Teams mit ihren Rennwagen im Smartphoneformat teil. Die Rennwagen werden mit Gaspatronen angetrieben und erreichen Geschwindigkeiten von 80 – 100 km/h.

Um 18.00 Uhr war dann endlich alles geschafft und für gut befunden. Wir fuhren in unsere Jugendherberge zum Abendessen. Den Rest des Abends hatten die Teams frei. Sie nutzten die Zeit zum Üben ihrer Präsentationen.

Am Samstag beim Frühstück merkten wir, wie wir langsam aufgeregter wurden und in den Wettkampfmodus verfielen: Adrenalin pur! Zuerst mussten wir den Teamstand präsentieren. Die Jury zeigte sich sehr interessiert und lobte die Gestaltung. Geschafft! Gutes Gefühl. Nach einer längeren Pause stand das Rennen gegen das Team „The Blizzards“ an. Sören ging an den Start. Mit einer Reaktionszeit von 0,134 Sekunden und einer Fahrzeit von 1,306 Sekunden hatte „MINT vom Dorf“ den zweitschnellsten Lauf des Gesamtfeldes und die schnellste Reaktionszeit überhaupt. Super! Einziger Makel: Im 3. und 4. Lauf brachen unsere Fahrzeuge beide hinter dem Spoiler ab. Schrecksekunde und Entwarnung, denn Sekundenkleber sei Dank, beide konnten repariert werden und wurden auch im Knock-out-Rennen wieder eingesetzt.

Das alles schaffte Selbstvertrauen für die abschließende Präsentation. Mit vielen Anschauungsmaterialien bewaffnet, ging es um 13.40 Uhr in die „mündliche Prüfung“. Und auch das klappte prima. Wir waren sehr mit uns zufrieden.

In den Knock-out-Rennen schieden wir leider gegen das Juniorteam „apple race team“ aus: Unser Auto lag im Ziel etwa einen Meter zurück. Knapp. Schade.

Um 18.00 Uhr war dann endlich die Siegerehrung und wir fieberten den Ergebnis entgegen: 25 Seniorteams und 9 Juniorteams bekamen von hinten angefangen ihre Urkunden von Olaf Lies, Minister für Arbeit, Wirtschaft und Verkehr, und Peter Golinski, Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes Nordmetall, überreicht. Als der zehnte Platz verkündet wurde, erstes Aufatmen, wir waren unter den ersten 10. Dann kam Platz 5 für das Team „Stability_Mobility“ (unsere Vorjahresplatzierung) und dann die Überraschung: Wir hatten es auf Platz 4 geschafft! Wieder einen Platz hinter unseren Freunden aus Cadenberge und (leider) knapp an der Teilnahme zur Deutschen Meisterschaft vorbei. Aber vielleicht dürfen wir ja als Schlachtenbummler für die Cadenberger „Rockets“ mit nach Potsdam/Babelsberg?!

Die „Deerns“ haben übrigens den 7. Platz bei den Juniorteams erreicht. Schon auf der Heimfahrt machten sie sich an die Planungen für die nächste Saison. Denn dann wollen wir alle auf’s Siegertreppchen.

Für die neue Saison suchen wir noch ca. 5 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den 8. und 9. Klassen, die Spaß an Technik, dem Gestalten von Präsentationen und Portfolios haben!

 

 

Anzahl Beitragshäufigkeit
1014045