Willkommen in der Schule am Auetal!


 

Oberschule Ahlerstedt

Schule am Auetal


Büntweg 5

21702 Ahlerstedt

Telefon: 04166 - 8421-0

Telefax: 04166 - 8421-20

 

E-Mail-Kontakt

 

 

IDESK MINT-ZENTRUM

 

 


 

Wer ist online

Aktuell sind 81 Gäste und 2 Mitglieder online

A - Z

Informationen von A-Z im Überblick

Adresse und Ansprechpartner

Schule am Auetal

Büntweg 5

21702 Ahlerstedt

 

Telefon:                         04166 -  8421-0

FAX:                              04166 - 8421-20

E-Mail:                          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Schulleiterin:                  Josephine Friede

komm. Konrektorin:       Nicole Fieger-Metag

Didaktische Leiterin:      Anne Buck

Sekretärin:                     Susanne Poppe

Hausmeister:                 Helmut Pape

Beratungslehrerin:      Birgit Janssen

Sozialpädagogin:        Eva Heuermann      Telefon: 04166 – 8421-15

 

Beratung

Bei Beratungsbedarf stehen unsere Beratungslehrerin Frau Janssen und unsere Schulsozialpädagogin Frau Heuermann zur Verfügung. Termine können direkt oder über das Sekretariat vereinbart werden.

 

Betriebspraktikum

In der Schule am Auetal findet im 8.Jahrgang ein einwöchiges, im 9. und 10. Jahrgang jeweils ein zweiwöchiges Betriebspraktikum für alle Schülerinnen  und Schüler statt, das im Unterricht des Faches Arbeit/Wirtschaft vor- und nachbereitet wird.

 

Beurlaubung

Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind außerhalb der Ferien aus besonderen Gründen beurlaubt wird, stellen Sie bitte rechtzeitig einen Antrag. Bis zu einem Tag kann darüber die Klassenlehrkraft entscheiden; bei mehr als einem Tag muss der Antrag schriftlich an die Schulleitung gestellt werden. Stellen Sie die Anträge bitte rechtzeitig, damit wir wirklich die Möglichkeit einer Entscheidung und Beratung haben.

 

Computer und Internet

Viele Schülerinnen und Schüler benutzen das Internet, um ihre schulischen Aufgaben zu erledigen. Grundsätzlich ist dies zu unterstützen. Allerdings möchten wir nochmals deutlich machen, dass wir nur eigene Arbeit honorieren können. Wenn man sich Lexikonartikel oder vorgefertigte Referate nur ausdrucken lässt, um sie dann unbearbeitet abzuheften, ist das keine eigene Leistung. Texte, die in Mappen oder Referaten verwendet werden, müssen eigene Texte sein. Natürlich kann man sich dafür Informationen aus dem Internet holen, die dann aber bearbeitet werden müssen. Zitate müssen als solche kenntlich gemacht werden. Sprechen Sie bitte mit Ihrem Kind über diese Problematik.

 

Diebstahl

Nach den Verrechnungsgrundsätzen des Kommunalen Ausgleichs Hannover ist das Abhandenkommen oder die Beschädigung von Wertsachen, Schmuck, Bargeld, sonstigen Zahlungsmitteln, Urkunden aller Art, Fahrausweisen, Schlüsseln, Handys, anderen elektronischen Geräten, Geldbörsen und Brieftaschen nicht abgedeckt.

 

Elternsprechtag

Jeweils im November und März finden zwei Elternsprechtage statt. Sie erhalten eine gesonderte Einladung.

 

Förderung

Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6.Klasse haben eine zusätzliche Deutsch- und Mathematikstunde. Diese Stunde wird zur individuellen Förderung Ihrer Kinder genutzt. Der Förderbedarf wird zu Beginn der 5.Klasse bzw. der 6.Klasse über einen Rechtschreibtest und einen Mathematiktest erfasst.

 

Förderverein

Der Förderverein unterstützt die Schule finanziell und ideell auf vielfältige Weise. Sie können gegen einen geringfügigen Beitrag (10,00 € pro Jahr) Mitglied werden. Beitrittserklärungen sind im Sekretariat erhältlich. Sie sind auch dem ersten Rundschreiben des Schuljahres zu entnehmen.

 

Fundsachen

Im Laufe eines Schuljahres sammeln sich Mengen von Fundsachen an. Wenn Ihr Kind etwas verloren hat, wenden Sie sich bitte an den Hausmeister.

 

Handy

Handys und andere elektronischen Geräte gehören nicht in die Schule. Die Benutzung ist während der gesamten Unterrichtszeit nicht gestattet. Falls Sie für Notfälle wünschen, dass Ihr Kind ein Handy bei sich trägt, muss es sich ausgeschaltet in der Schultasche befinden. Bei Zuwiderhandlungen können die Lehrkräfte die Geräte einziehen.

 

Hausaufgaben

Die regelmäßige Erledigung von Hausaufgaben ist Voraussetzung für eine kontinuierliche und erfolgreiche Mitarbeit im Unterricht. Die Eltern werden in den Zeugnissen und zu den Elternsprechtagen über nicht angefertigte Hausaufgaben informiert.

  

Infektionskrankheiten

Wenn Infektionskrankheiten bei Ihrem Kind festgestellt werden, informieren Sie bitte umgehend die Schule. Dazu zählen unter anderem Keuchhusten, Masern, Mumps, Scharlach, Windpocken usw. Von Kopfläusen muss die Schule ebenfalls umgehend erfahren.

 

ISERV

Die Schule am Auetal verfügt über ein Intranet (ISERV) über das die Schülerinnen und Schüler untereinander bzw. mit ihren Lehrkräften auch von Zuhause aus kommunizieren können. Ihre Kinder erhalten zu Beginn einen Zugangscode und eine persönliche E-Mail-Adresse.

 

Klassenelternvertreter

Die Klassenelternschaft wählt Elternvertreter/Elternvertreterinnen, von denen die Vorsitzende oder der Vorsitzende und eine Stellvertreterin oder ein Stellvertreter Mitglied des Schulelternrates sind. Außerdem wählt sie drei Elternvertreter, die an Klassen- und Zeugniskonferenzen teilnehmen. Da die Wahl für zwei Schuljahre erfolgt, findet sie regulär zu Beginn des 5., 7. und 9. Schuljahres statt.

Die Schülerinnen und Schüler der 8.Jahrgangsstufe können sich im Rahmen einer AG zu Konfliktlotsen ausbilden lassen. Nach ihrer Ausbildung stehen sie ihren Mitschülerinnen und Mitschülern in Streitsituationen als Schlichter zur Verfügung. Gleichzeitig begleiten sie das Sozialtraining in den 5. und 6.Klassen.

 

Kostenbeitrag für Kopien

Die Gesamtkonferenz hat unter Beteiligung des Schulelternrates beschlossen, dass pro Schüler und Schuljahr ein Kostenbeteiligungsbeitrag gezahlt wird, um die steigenden Kosten aufzufangen. Zurzeit beläuft sich dieser Beitrag auf 6,00 €. Der Betrag wird jeweils am Schuljahresanfang eingesammelt.

 

Krankmeldung

Bei Krankheiten muss spätestens am dritten Fehltag eine schriftliche Entschuldigung vorliegen – bei kürzeren Fehlzeiten unmittelbar im Anschluss daran. Bei wiederholt auftretenden Fehlzeiten hat die Schulleitung das Recht, ärztliche Bescheinigungen über die Krankheit zu verlangen.

Wenn Ihr Kind während der Unterrichtszeit krank wird, informiert Sie eine Lehrkraft oder die Sekretärin und vereinbart mit Ihnen, ob Sie Ihr Kind abholen oder ob es allein nach Hause gehen darf.

  

Material

In einigen Fächern wie „Kunst, Werken, Textiles Gestalten, Technik und Hauswirtschaft“ benötigen die Schülerinnen und Schüler Material, welches sie im Unterricht verarbeiten. Hierfür wird von den Fachlehrkräften ein Kostenbeitrag eingesammelt, über deren Höhe Sie von den Lehrkräften informiert werden.

 

Essen in der Schule

Seit dem Sommer 2010 verfügt unsere Schule über eine Mensa, in der Ihr Kind von Montag bis Donnerstag ein warmes Mittagessen einnehmen kann. Formulare zur Anmeldung erhalten Sie im Sekretariat. Die Anmeldung erfolgt dann via Internet.

 

Nichtrauchererlass

Seit dem 01.08.2005 gilt der sogenannte „Nichtrauchererlass“, der im gesamten Schulbereich ein generelles Rauchverbot sowie das Verbot des Genusses von alkoholischen Getränken vorsieht.

 

Profile

Ab Sommer 2011 wurden in der Realschule für die 9. und 10.Jahrgangsstufe Profile eingerichtet. Die Schülerinnen und Schüler wählen für zwei Jahre  einen Schwerpunkt aus folgenden Bereichen:

  • Fremdsprachen (hier: Französisch)
  • Gesundheit und Soziales
  • Technik

Ausführliche Informationen erhalten Sie und Ihre Kinder am Ende der 8. Klasse.

 

Schließfächer

In der Schule sind im Obergeschoss und im Erdgeschoss Schließfächer der Firma Astra Direkt aufgestellt, die Schülerinnen und Schüler mieten können. Alle Informationen rund um die Schließfachmiete erhalten Sie hier. Melden Sie sich bitte online für die Schließfachmiete an.

 

Schüleraustausch

Die Schule am Auetal unterhält einen Schüleraustausch mit Frankreich (Asfeld) und Polen (Budzyń). Die Schülerinnen und Schüler und Sie werden rechtzeitig über die Möglichkeiten einer Teilnahme informiert.

 

 

Schülergenossenschaft

Seit 2009 ist unsere Schülerfirma eine Schülergenossenschaft. Diese Genossenschaft heißt „SchulHOFladen“ und besteht aus den Abteilungen „Holzwürmer“ und "Bracelets  Snacks". Alle Hauptschülerinnen und -schüler der 9. und 10. Klassen arbeiten jede Woche 4 Stunden (2 Stunden WPK und 2 Stunden verpflichtende AG) in diesen Abteilungen. Die Realschüler können je nach Möglichkeit im WPK oder in der AG in der Schülergenossenschaft mitarbeiten.

 

Schulvorstand (SVS)

Der Schulvorstand, der sich aus 6 Lehrkräften, 3 Elternvertretern und 3 Schülervertretern zusammensetzt, entscheidet als zentrales Beschlussorgan der eigenverantwortlichen Schule u.a. über die Gestaltung des Schulprogramms, die Verwendung der Haushaltsmittel, die Deregulierung von bestimmten Erlassen sowie über mögliche Schulversuche.

 

Schulelternrat (SER)

Die Vorsitzenden der Klassenelternschaft und ihre Vertreter gehören zum Schulelternrat. Der Schulelternrat entsendet Vertreterinnen und Vertreter in den Schulvorstand, die Gesamtkonferenz und die Fachkonferenzen.

 

Schülerrat (SR)

Der Schülerrat besteht aus allen gewählten Klassensprecherinnen und Klassensprechern. Er wählt aus seinen Mitgliedern die Schülersprecher. Auch der SR entsendet Vertreter in den Schulvorstand, die Gesamtkonferenz und die Fachkonferenzen.

 

Unfälle

Nach Schulunfällen, die leider vorkommen, müssen die Schülerinnen und Schüler unbedingt im Sekretariat vorsprechen und dort gemeinsam mit unserer Sekretärin einen Unfallbogen ausfüllen.

 

Zeugnisse

Das Halbjahreszeugnis  wird Ende Januar verteilt. Das Zeugnis für das ganze Schuljahr erhalten Ihre Kinder am Schuljahresende.

Die Zeugnisse müssen von Ihnen unterschrieben und am ersten Schultag nach der Ausgabe von Ihren Kindern vorgezeigt werden. Bitte heben sie alle Zeugnisse gut auf!

 

Anzahl Beitragshäufigkeit
764386